Broschüren der RGB Consulting

RGB Broschüre „Sozialversicherungsberatung“

RGB Broschüre „Outsourcing Sozialamt“

RGB Broschüre „Kind im Zentrum“

RGB Broschüre „Gemeindekompetenzzentrum“

RGB Broschüre „Dossierprüfung“

RGB Broschüre „Delegation von Aufgaben im KES-Recht“

RGB Broschüre „Beratung und Begleitung bei Todesfällen“

RGB Broschüre „Alimentenbevorschussung“

Kursprogramm 2017

RGB Kursprogramm 2017

Fachspezifische Downloads (gratis zur Verfügung gestellt)

Auswirkungen des neuen Betreuungsunterhaltes auf die Sozialhilfe ab 1.1.2017

Der neue Betreuungsunterhalt bringt nicht nur Änderungen bei der Fallführung, bei der Rückerstattung und bei der Verwandtenunterstützung! Viel grösser und einschneidender sind folgende Aufgaben, welche auf die Sozialen Dienste/Sozialämter zukommen: Jedes Sozialamt muss eine Neuberechnung von Kinderalimenten nach zivilrechtlichen Grundsätzen vornehmen, um den neuen Betreuungsunterhalt ab 1.1.2017 zu errechnen! Dies kann die Sozialhilfeausgaben reduzieren und ist erforderlich in folgenden Fällen: · In allen Fällen, wo eine ledige Mutter mit Kindern von der Sozialhilfe unterstützt wird · In allen Fällen, wo eine geschiedene Mutter mit Kindern unterstützt wird und für sie wurden keine Frauenalimente im Urteil festgesetzt · In allen Fällen, wo Kinderalimente voll bevorschusst werden (bei Teil-Bevorschussung muss zuerst geklärt werden, wer das Verfahren führt: Mutter oder Soziale Dienste) · In allen Fällen eines stabilen Konkubinates aufgrund eines gemeinsamen Kindes Wie das vor sich gehen soll? Wie die Sozialen Dienste dies errechnen können, das zeigt Ihnen das beiliegende Merkblatt, welches Ihnen die RGB Consulting kostenlos zur Verfügung stellt.

Deklaration für Einkommen und Vermögen in der Sozialhilfe

Der Bundesrat hat beschlossen, die Ausschaffungsinitiative per 01.10.2016 umzusetzen. Damit werden neu auch der bloss unrechtmässige Bezug von Sozialversicherungs- und Sozialhilfeleistungen strafbar; und dies nicht nur für Ausländer/innen, sondern auch für Schweizer/innen! (Art. 148a rev. StGB). Es empfiehlt sich deshalb, von jedem Sozialhilfe-Klienten, bzw. von jeder Klientin eine Bestätigung unterzeichnen zu lassen, wo er/sie auf die neuen Strafbestimmungen im StGB hingewiesen wird und auf die Strafbarkeit infolge einer Falschdeklaration, wenn das Sozialamt nachträglich feststellen sollte, dass dennoch Einkommen oder Vermögen (z. B. infolge Schwarzarbeit) bestehen sollte. Die RGB hat dafür eigens ein rechtlich korrekt abgefasstes Formular erarbeitet, welches den Klienten unterbreitet werden kann und, auf welchem sie – auch später, z. B. jährlich – ihre Selbstdeklaration ausfüllen sollen. Das Formular dient somit für eine jährliche Überprüfung und kann immer wieder verwendet werden. Wir stellen Ihnen dieses Formular als Word-Datei hiermit kostenlos zur Verfügung.

Merkblatt Alimenten-Fachstelle

Seit dem 01.01.2017 verlangt Art. 290 ZGB, dass eine Fachstelle künftig das Alimenteninkasso führt. Verfügen Sie über keine Alimenten-Fachstelle? Falls dies so ist, kann Ihnen die RGB Consulting weiterhelfen. Informieren Sie sich im beiliegenden Merkblatt über die Neuerungen im ZGB zu den Anforderungen im Alimenteninkasso und kontaktieren Sie uns, falls wir Ihnen weiterhelfen können.

Angebote und Tarife zum KidZ Kind im Zentrum

Rechtsprechung und wichtige Änderungen „KES-Recht“

Foliensatz RGB-News Kurs 2016

Rechtsprechung und wichtige Änderungen „Sozialhilfe“

Foliensatz RGB-News Kurs 2016

Rechtsprechung und wichtige Änderungen „Sozialversicherungen“

Foliensatz RGB-News Kurs 2016

Allgemeine RGB Downloads

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kurse – AGB’s